Wollüberhosen fetten


Heute gibts die versprochene kurze Anleitung zum Wollüberhosen fetten. Hier hab ich schon einiges zu Wollüberhosen geschrieben und ein Video verlinkt. Das ist nämlich garnicht weiter schlimm. Wonach ich jedes mal am längsten Suche ist ein geeigneter Eimer. Irgendwie verstecken die sich immer oder sind so fürchterlich dreckig das ich keine Lust hab die zu putzen. Was ihr beachten solltet ist, dass das Lanolin einen schönen Rand im Eimer hinterlässt der echt nervig wegzuputzen ist. Daher nehme ich gerne irgendwelche alten Gefäße. Für die Fotos hab ich diese Regel mal gebrochen und eine Spielzeug-Kiste genommen, so ein oller Eimer sah einfach zu schäbig aus.


Also ihr braucht:

    - Ein geeignetes Gefäß, es sollte natürlich auch groß genug sein :)
    - Esslöffel
    - Schneebesen
    - 1/2 l kochendes Wasser
    - 1,5 l kaltes Wasser
    - fertige Wollkur (ich finde die von Lenya eindeutig am besten), alternativ Lanolin und Spüli
    - natürlich die zu fettenden Überhosen

Das Rezept reicht so für ca. 4 Überhosen, je nach Größe. Wenn ihr alle Überhosen irgendwie eingetaucht bekommt habt ihr genug. Sie müssen da nicht frei drin schwimmen.

Das kochende Wasser in den Eimer füllen, 2 Esslöffel der Wollkur (alternativ 1,5 EL Lanolin) in das heiße Wasser geben. Kräftig mit dem Schneebesen durchrühren. Wenn ihr mit reinem Lanolin arbeitet gebt noch 1-2 Tropfen Spüli dazu, sonst löst sich das alles nicht auf. Je heisser das Wasser noch ist, desto besser löst sich das ganze.
Nun nur noch mit kaltem Wasser auf 2 Liter auffüllen. Durch das kalte Wasser ist das ganze nun nur noch lauwarm und die Überhosen können rein. Ein bisschen durchmatschen/rühren so das alles schön nass geworden ist.

Das ganze mache ich immer Abends, dann hab ich nicht das kochende Wasser zwischen den Kindern und die planschen nicht mit den Überhosen rum. Am nächsten Morgen ist alles fertig. Wer es erst Abends wieder schafft sie rauszuholen-egal! Aber, blos nicht tagelang stehen lassen, es fängt schnell an ganz fürchterlich zu stinken. Jaja, den Fehler macht man nur einmal (hoffentlich).
Also Überhosen raus. Auf der Packung von Lenya ist noch die Empfehlung nun noch 2-4 l Wasser mit ein bischen Essig zum Spülen zu verwenden. Ich kippe das ganze immer einfach ins Waschbecken, drücke die Hosen vorsichtig aus und lege sie dann auf die Leine zum trocknen. Weil das immer fürchterlich tropft, umbedingt was unterstellen!
Und nach dem trocknen sind die Überhosen wieder perfekt dicht und riechen nach Wolle.
Auch wenn das böööse für die Wolle ist, wenn es eilig ist haben wir auch schon mal die Überhosen auf der lauwarmen! Heizung. Heiß sollte die dann aber wirklich nicht sein, sonst trockenen die Fasern zu sehr aus und werden spröde.
Nun denn, es ist nicht viel Arbeit, oder?
Jetzt aber schnell ins Bett, nach der ganzen Kotzerei hier hat nun Max Fieber. Irgendwas ist ja immer, nech?
Kalli





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: