Wollüberhosen mit Videos


Nach hoffentlich überstandener Magen-Darm-Welle will ich euch nun auch endlich die Videos verlinken, die ich zu unseren Wollüberhosen gemacht habe. Sie stehen schon seit einigen Tagen bei vid.me und ich hab es einfach nicht geschafft den Post zu schreiben. Da ich mich heute noch auskurieren darf und nicht arbeiten muss nutze ich mal die gelegenheit einiges einzustellen :) .
Wir benutzen gerne und viel die verschiedenen Wollüberhosen die ich in dem Video zeige. Wolle ist ein faszinierendes Material. Es kann sehr viel feuchtigkeit aufnehmen ohne sich feucht anzufühlen, ist temperaturregulierend und was am faszinierendsten ist, sie ist

„selbstreinigend“. Ihr kennt es sicherlich, ein echter Wollpulli muss nur zum Lüften aufgehängt werden und ist dann wieder frisch. Das liegt an dem besonderen Aufbau der Wolle, der dazu führt das sie einerseits Wasserdampf aufnimmt, andererseits aber Wasserabweisend ist. Wen es interessiert, hier ist das sehr gut beschrieben. Aber Achtung, es ist etwas Bio und Chemie dabei nötig um es zu verstehen.
Das schöne ist aber dass man die tollen Eigenschaften von Wolle auch nutzen kann ohne sie genau zu verstehen. Wichtig sind für das Wickeln mit Wollüberhosen nur die folgenden Punkte:
- Wollüberhosen müssen nach dem tragen unbedingt trocknen und lüften, auch wenn sie sich trocken anfühlen und nicht stinken
- Wollüberhosen müssen regelmäßig mit Lanolin (Wollkur) behandelt werden um dicht zu bleiben
- Wollüberhosen sollten nur gewaschen werden wenn es nicht anders geht (beim großen kaka-Unglück ist es dann einfach nötig…)
- Wolle mag keine Hitze und UV-Strahlung, also nicht in der Sonne, auf der Heizung oder gar im Trocker trocknen
Wer diese einfachen Regeln beachtet wird viel und dauerhaft freude an seinen Überhosen haben.

Ha, und in dem Video hab ich dann doch glatt vergessen zu erklären warum die Hosen bei uns immer auf links sind. Wir finden es einfach leichter sie so anzuziehen. Also auf links die beiden Beine durch, bis zum Popo hochschieben und dann „umklappen“, wie auf dem Bild. Probierts mal aus ob das auch für euch gut klappt.

Da es immer wieder riesige Vorbehalte gegenüber der Wollüberhose gibt, will ich ein wenig für sie kämpfen, ich bin nämlich ein großer Fan ;) . Hier also die ganz typischen Punkte die ich immer wieder höre und meine Antworten daruf:

1. Wollüberhosen sind sooo viel Arbeit – Jein, also, kommt drauf an. Wollüberhosen müssen und sollten normalerweise nicht gewaschen werden, also weniger Arbeit als mit PUL-Überhosen. Andererseits müssen sie trocken und lüften und regelmäßig mit Wollkur behandelt werden. Wenn man sich ein gutes System zurecht legt, also z.B. am Wickelplatz 2 Wäscheleinen spannt über die man die benutzten Überhosen einfach rüber wirft hat man das trocknen und lüften direkt erledigt und braucht auch keinen anderen Aufbewahrungsort mehr. Die Wollkur ist nur alle paar Wochen dran, ihr merkt es einfach wenn es soweit ist. Die Überhose fühlt sich dann viel schneller als sonst feucht an. Das ist aber auch kein plötzliches Ereignis, sondern kommt langsam, so dass man sich vorbereiten kann :) . Wie das mit der Wollkur geht zeige ich euch in einem eigenen Post (Fotos schlummern hier schon auf der Festplatte), der hier wird schon viiiel zu lang.

2. Wollüberhosen sind unhygienisch, da sie nicht gewaschen werden. Okay, das muss jeder für sich entscheiden welches Gefühl er/sie dazu hat. Wenn das große Geschäft drangekommen ist, muss gewaschen werden. Ansonsten kommt nur der Urin an die Wollüberhose, der dann vom Lanolin verseift, also neutralisiert wird. Urin an sich ist ja auch nicht mit problematischen Bakterien belastet (anders als der Stuhlgang), ausser wenn grade eine Blasenentzündung tobt, aber das ist ja ein absoluter Ausnahmefall. Das Urin steril ist wurde zwar lange vermutet ist aber wiederlegt.

3. Wollüberhosen sind nie richtig dicht, die Kinder fühlen sich immer feucht an. Das ist falsch und stimmt zugleich. Wollüberhosen sind sehr sehr atmungsaktiv. Das heist, dass Flüssigkeiten nicht durchkommen (die Wolle ist dicht), aber Wasserdampf von der Wolle aufgenommen und auch durchgeleitet wird. Achtung-jetzt wird es wieder ein bischen technisch- in der Windel ist es schön warm und ggf. auch feucht. Warme Luft kann viel Wasserdampf aufnehmen, kalte Luft nur wenig. Grade wenn es draussen kalt ist, ist die Aussenseite der Hose natürlich kälter als die Luft in der Wollüberhose. Dadurch kondensiert das Wasser aus der Wollüberhosen-Luft an der kalten Hose und diese fühlt sich nach einer Zeit ein bischen feucht an. Das gleiche passiert wenn ihr im Winter einen Wollpulli und darüber ein Baumwollhemd tragt und ein kleines bisschen schwitzt. Das Hemd wird mit der Zeit feucht. Ohne Baumwollhemd ist es noch lustiger, da hat man dann irgendwann bei strengem frost eis auf dem Wollpulli :) . Dem Kind wird dadurch aber definitiv nicht kalt, da die Wolle weiter super wärmt.

4. Wollüberhosen sind im Sommer zu warm. Joa, das sehe ich auch manchmal so. Eine doppelt gestrickte Wollüberhose die bis unter die Achseln geht muss bei 30°C im Schatten nicht sein. ABER: in einer PUL-Überhose ist die Temperatur höher als in einer Wollüberhose. Liegt einfach an der Wollfaser. Probiert es einfach aus. Im Sommer ist ein Wollpulli definitiv angenehmer als die geschlossene Regenjacke mit Funktionsmembran. Daher haben wir im Sommer ganz viel ganz ohne Windel oder aber ohne Überhose gespielt. Das geht zuhause und auch draussen einfach super.

Boah, so ein langer Post, nun reichts… Hier sind die beiden Videos.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: