Anpassung Hose an Stoffi

Schon länger angekündigt, kommt hier nun wenigstens die Skizze zu der Stoffwindel-Popo Anpassung bei Hosen. Hier ist es das Schnittmuster Jogging Rockers von MamaHoch2.de, aber das könnt ihr eigentlich auf jedes Schnittmuster anwenden. Also keine Angst vorm Ändern, es ist gar nicht schwer :) !

Zuerst paust ihr euer Schnittmuster wie gewoht ab, aber noch nicht ausschneiden ;) . Hierbei ist es egal ob ihr Bündchen annähen oder säumen wollt, die gemachten Änderungen bleiben gleich.
Der Stoffi-Popo braucht auf jeden Fall mehr Länge am Po, damit die Hose auch über dem Po und nicht darauf endet. Vorne ist es nur ein ganz wenig, hinten deutlich mehr. Bei engen Schnitten benötigt ihr auch etwas mehr weite, diese wird an der Seitennaht dazu gegeben.
Die Vorderhose ist die einfachere, also fangen wir hier an.

In dem Bild sind die ursprünglichen Schnittlinien Rot markiert. Vorn in der Mitte oben gebt ihr ca. 1cm dazu, oben an der Seitennaht sind es 2-2.5 cm. Nun schwingt ihr den Stift und macht eine hübsche Kurve von der Mitte zur Seite. Wichtig ist dabei nur, dass ihr an den Kanten im rechten Winkel endet, sonst habt ihr hinterher keinen graden Übergang!

Nun geht es an die Hinterhose. Hier nehmt ihr oben bei der Seitennaht wieder den gleichen Betrag wie an der Vorderhose (2-2.5 cm). Zur mitte hinten muss es noch etwas mehr werden, bei uns sind ca. 4 cm mehr als im original-Schnitt gut. Dann schwint ihr wieder den Stift und achtet auf die rechten Winkel.
An der Hinterhose ist aber noch eine Anpassung wichtig. Um dem dicken Popo mehr raum zu geben wird die Schrittnaht etwas flacher genäht. Am besten ist das auf der Skizze zu verstehen. Dadurch wird es mehr Stoff in der Mitte und alles sitzt gut.

Wenn euer Schnitt grundsätzlich schon eng ist, oder ihr wie ich hier eine gefütterte Hose oder eine Hose zum drüberziehen machen wollt, braucht ihr evtl. zusätzlich Weite überall. Diese wird am besten an der Seitennaht hinzugefügt. Dafür könnt Ihr, wie ich es hier auch Skizziert habe, auf voller Länge der Seitennaht an Vorder- und Hinterhose 1-1.5 cm hinzugeben. Mehr würde ich nicht mehr machen, sonst stimmen die Proportionen nicht mehr.
Ihr könnt auch entscheiden nur an der Vorderseite die 1.5 cm hinzu zu geben. Damit verändert ihr aber den look des Schnittes komplett. Dann fällt die Naht nach hinten was ziemlich schick aussehen kann, wenn man es nicht übertreibt.


Und so sieht mein Ergebnis aus. Ich findes es Klasse!
Mir gefällt es an den Kinderschnitten zu experimentieren. Kleinere Fehler werden da besser verziehen und wenn ich wirklich mal Müll produziere, ist die verschwendete Stoffmenge echt zu verschmerzen. Inzwischen traue ich mich aber auch an größere Projekte und konstruiere grade einen Hosenschnitt für mich. Wenn ich etwas vorzeigbares Produziert habe melde ich mich, aktuell kämpfe ich mit dem gruseligen Nesselmodell ab, das so garnicht vorteilhaft ist ;)
Die Kinderhose aus diesem Post bekommt ihr auch nochmal „bei der Arbeit“ zu sehen, aber im Moment ist so viel Action, das ich Blogtechnisch zu nix komme. Ich hoffe ich kann mich da bessern, aber ich mag nichts versprechen, dafür ist das Leben 1.0 grade zu turbulent.
Bis bald,

Kalli


1 Antwort auf „Anpassung Hose an Stoffi“


  1. 1 Romana 16. März 2016 um 22:17 Uhr

    Hallo Kalli,

    Vielen vielen Dank für diesen Beitrag, ich wickle ebenfalls mit Stoff und habe einen Schnitt bereits ein wenig umgezeichnet (Strampler), aber eher Pi mal Daumen … Und nachdem ich das Nähen für meine Tochter als neues Hobby entdeckt habe werden da sicher noch einige Hosen kommen die abgewandelt gehören.

    Liebe Grüße
    Romana

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× neun = achtzehn



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: