Babyhose flicken

Das Problem kennt ihr sicher. Kaum ist die neue Hose fertig, schon ist sie durchgekrabbelt. Bei dieser habe ich es nicht einmal geschafft ein Foto am Kind zu machen um sie euch zu zeigen. Daher gibt es nun hier direkt ein Mini-Tutorial zum Hose flicken. Auf immer nur langweilige Flicken hatte ich keine Lust mehr und da die Hose an sich ganz schlicht zweifarbig ist, hab ich mal die Stoffreste-Kiste mit den mini-Fetzen durchwühlt und die Sternchen gefunden.

Ganz wichtig beim flicken ist, dass ihr es möglichst sofort macht wenn die Löcher auffallen und auch definitiv VOR der Wäsche. Sonst fransen die Löcher gern aus und werden nur größer. Bei Jersey und Sweat geht das noch, bei Webware ist es besonders schlimm.

Als erstes wird das Loch gestopft, dazu etwas Stickvlies unterlegen und mit dem unterbrochenen Zick-Zack-Stich drüber nähen. Meist reicht schon einmal hin und zurück und das Loch ist super gestopft. Ich nehm hier gerne wasserlösliches Vlies (Soluvlies), aber auch welches zum Ausreißen oder aufkleben geht natürlich auch. Wer garnix da hat oder ganz doll sparen will kann auch einfach normales Papier oder doppellagig Zeitung nehmen.

Wie ihr auf dem Foto sehen könnt nutze ich den Nähfuß quasi als Freiarm. Hierfür drehe ich das Hosenbein auf links, schiebe dann aber den Nähfuß von oben in das Hosenbein rein, so dass ich wieder auf der rechten Seite nähe. Das geht total super, meine Maschine hat zwar einen Freiarm aber den verwende ich selten. Bei den Babysachen ist er ohnehin meist zu dick.

Nun sucht ihr einen Stoff aus, der als Flicken schön passt. Beachtet dabei aber das ihr einen möglichst robusten Stoff nehmt, sonst liegt die Hose schnell wieder auf dem Nähtisch und da hat man ohnehin schon immer so wenig Platz, oder? ;)
Ihr nehmt beidseitig klebendes Vlies zum Applizieren (Vliesofix), schneidet ein grob passendes Stück aus, bügelt es mit der rauhen Seite auf euren Flicken-Stoff auf und schneidet dann die Flicken exakt aus. Jetzt habt ihr zwei aufbügelbare Flicken, zieht die Trägerfolie ab und bügelt die beiden Flicken auf die Hose. Die so fixierten Flicken könnt ihr nun sehr einfach festnähen.

Wenn eure Maschine einen extra Applikationsstich habt, verwendet ihn, ansonsten nehmt ihr einen Zick-Zack-Stich und stellt die Stichlänge ganz kurz. Wenn der Flicken größer ist könnt ihr ihn auch noch in der Mitte fixieren, ich hätte hier auch noch den Stern nachnähen können.

Die Hose ist übrigens eine JoggingRockers von MamaHoch2.de in Große 74. Den Schnitt gibt es hier, er sitzt auch bei Stoffwindel-Popos super, dann braucht man auch keine Bindebänder, bei WWW sind die allerdings nötig, da sonst die Hose vom Poschi rutscht.

Damit spring ich aufs Sofa, der Mitternachtssnack ist gleich fertig und soll ja nicht kalt werden :)





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: